Donnerstag, 10. September 2020Artikel

In Gedenken an Karl-Heinz Lieckfeldt

Am 10.09.2012 wurde der 59-jährige Karl-Heinz Lieckfeldt von einem Bekannten seiner Tochter umgebracht. Diese erzählte dem Täter Max L. vorher immer wieder, dass sie vermute ihr Vater habe sie in ihrer Kindheit sexuell missbraucht. Max L., tief in der rechten Szene in Anklam verwurzelt, wollte ihm daraufhin einen „Denkzettel“ verpassen. Wir teilen hier unseren Bericht im Rahmen der Prozessbeobachtung aus dem LOBBI-Rundbrief perspektiven. Karl-Heinz Lieckfeldt wurde im Nachgang des Prozesses von staatlicher Seite als Todesopfer rechter Gewalt anerkannt. Max L. wurde zu 11 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Elise L, die Tochter des Opfers, wurde für ihre Tatbeteiligung zu einer Freiheitsstrafe verurteilt.

weiterlesen...

Donnerstag, 27. August 2020Pressemitteilung

Komplex „Nordkreuz“ - auch nach drei Jahren bleiben viele offene Fragen

Am 28. August 2017 fanden in Mecklenburg Vorpommern die ersten Hausdurchsuchungen im Zusammenhang mit der Gruppierung "Nordkreuz" statt. Damals erfuhr die Öffentlichkeit zum ersten Mal, dass sich Reservisten, (ehemalige) Polizisten und weitere Personen in einem Netzwerk organisiert hatten, um am „Tag X“ gegen Menschen vorzugehen, die sie als politische Gegner*innen ansahen.

weiterlesen...

Montag, 13. Juli 2020Nachricht

In Gedenken an Boris Morawek

Heute vor 24 Jahren starb Boris Morawek an den Folgen eines Angriffs zweier Naziskins. Eine angemessene Würdigung der Tat gibt es bis heute nicht.

weiterlesen...

Donnerstag, 09. Juli 2020Nachricht

In Gedenken an Jürgen Seifert

Heute vor 20 Jahren wurde Jürgen Seifert in Wismar aus sozialdarwinistischen Motiven ermordet.

weiterlesen...