Lobbi e.V.
English
Francais
Polskie
Pa-Russki
Espanol
Tieng Viet
Arabic


Dokumentation von rechten Übergriffen in Mecklenburg-Vorpommern im Jahr 2001

Diese Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Leider werden bei weitem nicht alle Übergriffe bekannt, so dass die Dunkelziffer weit höher liegt, als die Anzahl der hier aufgeführten Aktivitäten und Übergriffe. Der Verein LOBBI fordert daher alle auf, bei ihnen bekannt gewordenen Übergriffen die MitarbeiterInnen des LOBBI e.V. zu informieren!

Dokumentationen anderer Jahre
2002 | 2003 | 2004 | 2005 |2006 |2007 |2008 | 2009 | 2010 | 2011 |

Links zu den Monaten
Januar | Februar | März | April | Mai | Juni | Juli
August | September | Oktober | November | Dezember

Dezember

Dez. 2001 / Januar 2002 Rostock
1 Frau aus Togo wird mit ihren zwei Kindern über einen längeren Zeitraum auf der Straße in Rostock- Evershagen bedroht, das eine Mädchen wird in der Schule von dem gleichen Neonazi bedroht (dieser leistet vom Gericht auferlegte Arbeitsstunden in der benachbarten Schule ab).

31.12.2001/01.01.2002 Ludwigslust
Im Ludwigsluster Stadtteil Techentin überfallen mehrere Skinheads eine private Silvesterfeier. Dabei schlagen sie auf Besucher/innen ein, die Verletzungen davon tragen. Sie Angreifer zerstören ausserdem Mobilar sowie die Fensterscheiben und schiessen Raketen ins Haus.

Mitte Dezember 2001 Ueckermünde
Überfall von 15 Nazis auf einen Garagenkomplex, in dem sich nicht rechte Jugendliche einen Treffpunkt errichtet hatten.

14.12.2001 Sanitz
19 Jugendliche stören eine Weihnachtsfeier Fazit: die Sozialarbeiterin kündigte das Arbeitsverhältnis vorzeitig - hat erhebliche psych. Probleme durch den Vorfall, kommunale Akteure verleugnen das Problem - die Stadt will kein Aufsehen.

9./10.12.2001 Rostock
Volksverhetzende Schriftzüge und verfassungsfeindliche Symbole werden an mehreren Gebäuden in Rostock- Reutershagen angebracht.

November

30.11.2001 Ueckermünde
In Ueckermünde verwüsten 20 bis 25 rechte Jugendliche einen linken Jugendclub und traktieren zwei Anwesende mit Fußtritten und Fäusten.

22.11.2001
Prozeß gegen zwei zur Tatzeit (12.Februar 2000) Angehörige der rechten Szene, die zwei Jugendliche mißhandelten und diese zwangen, nackt durch den Ort zu laufen.

20.11.2001 Schwerin
Prozeßauftakt nach neun Jahren in Schwerin über die Pogrome in Rostock-Lichtenhagen von 1992.

17.11.2001 Altentreptow
In Altentreptow wurden in einem Jugendclub Einrichtungsgegenstände mit Hakenkreuzen beschmiert und Getränke gestohlen. In der Vergangenheit wurde in den Club mehrfach eingebrochen.

10/11.11.2001 Bansin
In Bansin wurde eine Geburtstagsfeier durch Rechte gestört. Nach der Verweigerung des Zutritts durch die Feiernden schlugen die Täter eine Scheibe ein. Die Polizei kam trotz mehrmaligen Telefonanrufen erst sehr spät.

06.11.2001 Stralsund
Eine Gruppe von etwa 35 Asylbewerbern besucht das örtliche Sozialamt, um einige Sachverhalte zu klären und gegen unzumutbare Lebensbedingungen zu protestieren. Nachdem sich der Sachbearbeiter in dem Gespräch mit zwei Togolesen überfordert sieht, ruft er die Polizei. Die beiden Asylbewerber betonen, erst das Amt zu verlassen, wenn der Sachverhalt geklärt ist. Daraufhin räumen die Polizisten mit Hunden auf brutale Art und Weise das Sozialamt. 5 Personen werden festgenommen. Einer der inhaftierten wird zusammengeschlagen und danach freigelassen.

Oktober

28.10.2001 Torgelow
Ein 27jähriger greift in einem Torgelower Lokal die Angestellten mit einem Messer an. Dabei ruft er nationalistische Parolen.

22.10.2001 Teterow
Die Teterower Grund- und die Realschule, sowie ein Mehrfamilienhaus besprühen Unbekannte mit Hakenkreuzen und anderen verfassungsfeindlichen Symbolen.

09.10.2001 Kühlungsborn
Drei Neonazis versuchen einen armenischer Flüchtling mit dem Auto anzufahren.

08.10.2001 Grimmen
Ein Jugendlicher wird von zwei Rechten angegriffen und geschlagen.

08.10.2001 Malchin
Ein 18jähriger Malchiner hinterlässt telefonisch bei der Polizei eine Bombendrohung. Er gibt an, dass 21.00 Uhr das Asylbewerberheim in Malchin explodieren werde.

04.10.2001 Neubrandenburg
In Neubrandenburg werden zwei Punks von vermummten Rechtsextremisten durch die Stadt gejagt und anschließend verletzt. Ein Punk mußte stationär, der andere ambulant behandelt werden.

04.10.2001 Stralsund
Ein 15jähriges schwerbehindertes Mädchen wird in der Nähe von Stralsund von einem18jährigen Jugendlichen getreten.

September

26.09.2001 Bad Doberan
Flüchtlinge aus einem benachbarten Asylbewerberheim werden von Neonazis am Bahnhof beleidigt und angegriffen.

26.09.2001 Rostock
Zwei äthiopischen Doktoranden wird der Einlaß in eine Bar unter dem Hinweis "Ausländer haben hier keinen Zutritt" verwehrt.

22.09.2001 Rostock
Am Rande des Friedensfestes in der Rostocker Innenstadt wird eine Frau von Neonazis angegriffen.

21.09.2001 Rostock
Am Rande eines Neonazi-Aufmarsches in Rostock-Toitenwinkel werden drei Jugendliche unabhängig voneinander von Angehörigen der rechten Szene angegriffen und verletzt.

21.09.2001 Rostock
In Rostock-Evershagen werden zwei Betreuer einer Jugendgruppe auf der Straße angepöbelt, mit einem Messer bedroht und geschlagen.

03.09.2001 Boizenburg
Ein griechischer Restaurantbesitzer wird in seinem Restaurant in Boizenburg angegriffen und schwer verletzt. Er mußte mehrere Tage im Krankenhaus verbringen. Seine Frau muß sich wegen psychischen Nachwirkungen auf den Überfall ebenfalls in stationäre Behandlung geben. Ihre Zimmertür im Krankenhaus wird mit einem Hakenkreuz beschmiert.

August

26.08.2001 Grevesmühlen
In Grevesmühlen wird der jüdische Friedhof geschändet.

25.08.2001 Waren
In einem Warener Schwimmbad wird ein Treffen von 35 Neonazis aufgelöst.

16.08.2001
Zwei Rechtsextreme hetzten ihren Kampfhund auf einen Armenier und einen Vietnamesen.

15.08.2001 Uecker-Randow/ Ostvorpommern
In den Kreisen Uecker-Randow und Ostvorpommern wurden bei Durchsuchungen Propagandamaterialien zu Rudolf Heß und der rechten Szene beschlagnahmt.

08.08.2001 Rostock
In Rostock wurden an Fassaden und auf Gehwegen großflächige Rudolf-Heß-Parolen aufgesprüht.

08.08.2001 Mecklenburg/ Vorpommern
Der Generalstaatsanwalt MV erklärt, daß im Bereich rechtsextremer Straftaten zunehmend Kapital- und antisemitisch motivierte Delikte auftreten. Zudem werden immer mehr Ausländer Opfer rechter Gewalt. Außerdem steigt der Anteil junger Mädchen an den Tatbeteiligten bzw. -verdächtigten.

05.08.2001
Wiederholt wird die Ausstellung "Anne Frank - Eine Geschichte für heute" beschmiert und mit Plakaten beklebt.

Juli

28.07.2001 Boltenhagen/ Neukloster
In Boltenhagen wurden zwei Urlauber von einer Gruppe von 20 Rechten angegriffen und verletzt. In Neukloster verletzte ein 19jähriger einen Gleichaltrigen.

24.07.2001 Nordrhein- Westfalen
Eine Studie in NRW gibt an, daß Diskriminierungen von Ausländern in den meisten Fällen in Behörden stattfinden.

21.07.2001 Wesenberg
Nahe Wesenberg werden zwei Männer und eine Frau aus Asien von etwa 20 Neonazis bedroht und rassistisch beschimpft. Die Täter näherten sich mit zwei Booten und wurden von der Polizei der rechten Szene des Mecklenburg-Strelitz-Kreises zugeordnet.

05.07.2001 Waren
Am Rande eines Infostandes der NPD in Waren werden Anwesende beleidigt und Morddrohungen von Anhängern der rechten Szene ausgesprochen.

03.07.2001 Ostvorpommern
Im Landkreis Ostvorpommern werden Haken- und Keltenkreuze entdeckt.

Juni

28.06.2001 Wismar
Urteile im Wismarer Obdachlosenmordprozeß gesprochen. Die Haupttäter erhalten lebenslange Haftstrafen. Die Richter wollen von äußeren Merkmalen wie Tätowierungen nicht auf eine rechte Gesinnung schließen.

24.06.2001 Kuhlmorgen
In Kuhlmorgen (Landkreis Uecker-Randow) wird ein Skinheadkonzert aufgelöst.

24.06.2001 Sargard
In Sargard wird ein 38jähriger nach einem "Heil Hitler"- Ruf festgenommen. Die Polizisten betitelte er als "politisch angestiftete Verbrecher".

24.06.2001 Stralsund
In Stralsund werden 4 Jugendliche festgenommen, die auf einem Friedhof "Sieg Heil" grölten.

23.06.2001 Neustadt-Glewe
Bei einer Durchsuchung eines Proberaums einer rechtsextremen Band in Neustadt-Glewe werden umfangreiche Szeneartikel und CD´s.

15.06.2001 Schwaan
In Schwaan wird bei einem 18jährigen nach einer Hausdurchsuchung Musik mit Texten, die Naziverbrechen leugnen sichergestellt, nachdem sich zuvor Nachbarn über die laute Musik beschwerten.

08.06.2001 Greifswald
Im Greifswalder Mordprozeß eines Obdachlosen werden die 16 bis 21jährigen Täter der rechten Szene verurteilt.

06.06.2001 Rostock
Eine togolesische Frau wird bei einer Fahrkartenkontrolle in einer Rostocker Straßenbahn gewaltsam von einem Kontrolleur daran gehindert, zu ihrem weinenden Kind zu kommen.

01.06.2001 Greifswald
In Greifswald werden zwei Studenten aus Afrika von drei rechten Jugendlichen mit Füßen getreten.

Mai

27.05.2001 Rostock
Rechte Jugendliche säubern ein Kriegsgräberdenkmal in Warnemünde.

27.05.2001 Jarmen
Ein Tatverdächtiger der Tötung eines Algeriers im April nahe Jarmen erhängt sich in seiner Zelle.

24.05.2001
Ein 22jähriger Rostocker und ein 39jähriger Berliner werden von einer Gruppe von 40 Angehörigen der rechten Szene angegriffen und verletzt.

24.05.2001 Greifswald
In Greifswald kommt es zu einer Schlägerei zwischen drei Studenten mit ausländischem Hintergrund und einer Gruppe deutscher Jugendlicher. Es gibt Verletzte.

20.05.2001 Rostock
Ein Togolese wird in einer Rostocker Straßenbahn aus einer Gruppe heraus von einem 22 und einem 30jährigen mit Fäusten, einer Flasche und mit einem Totschläger angegriffen.

17.05.2001 Nehringen
Mehrere Jugendliche belästigen eine polnische Reisegruppe in einer Jugendherberge in Nehringen (Landkreis Nordvorpommern). Nach Aufforderung des Reiseleiters, den Platz zu verlassen, wird der Hitlergruß gezeigt und Gewalt angedroht.

16.05.2001 Mecklenburg/ Vorpommern
Nach dem VS-Bericht 2000 hat sich die Zahl der gewaltbereiten Rechtsextremisten auf 900 und die der Neonazis auf 350 erhöht.

10.05.2001 Parchim
Ein 13jähriger Schüler aus dem Landkreis Parchim hat sich selbst verbrannt. Im Abschiedsbrief gibt er Schikanen und Einschüchterungen durch rechtsextreme Jugendliche an.

08.05.2001 Brüel
Drei 15 und 16jährige wurden ermittelt, die Anfang des Jahres einen jüdischen Friedhof in Brüel geschändet hatten. Sie werden der rechten Szene zugeordnet und hatten ein politisches Motiv bekundet.

07.05.2001 Grimmen
Vor der Geschäftsstelle der OZ in Grimmen wird ein Koffer mit antisemitischen Sprüchen abgestellt. Die Polizei ermittelt wegen Volksverhetzung.

April

27.04.2001 Sternberg
Sternberger Jugendliche präsentieren sich mit dem Hitlergruß im Internet.

26.04.2001 Jarmen
In Rostock- Warnemünde werden zwei Asylbewerber afrikanischer Herkunft von vier Naziskinheads beschimpft und angegriffen. Die Schläger versuchen ihren Hund auf die beiden zu hetzen und schlagen sie anschließend zusammen. Einen der Angegriffenen treten sie mehrfach, als er am Boden liegt. Er muss zwei Tage stationär behandelt werden.

23.04.2001 Jarmen
Nahe eines Kiessees bei Jarmen wird ein Algerier tot aufgefunden. Der Tod trat durch Gewalteinwirkung von außen auf. Tatverdächtig sind vier Greifswalder, die bereits mehrfach wegen Körperverletzung vorbestraft waren. Die Polizei geht weiterhin von keinem rechtsextrem motivierten Fall aus.

Rostock 18.04.2001
Der langjährig aktive und überzeugte Rechtsextremist Manfred Roeder erhält für die Leugnung des Holocaust eine milde Strafe. Es hieß, er habe Reue gezeigt.

17.04.2001 Rostock
Das Verfahren gegen die Angeklagten eines Überfalls auf eine türkisch-irakische Familie endet mit milden Urteilen. Die Ermittlungen der Polizei waren fehlerhaft.

04.04.2001 Grevesmühlen
Das Verfahren gegen vier Tatverdächtige Mitglieder der rechten Szene in Grevesmühlen im Zusammenhang mit dem Brandanschlag auf ein Flüchtlingsheim in Lübeck im Jahr 1996 wird erneut eingestellt.

02.04.2001 Anklam
Ein Mann aus dem Togo wurde in Anklam zunächst belästigt und während der Flucht mit Steinen beworfen.

März

24.03.2001 Rostock
Am Rostocker Hauptbahnhof wird mehrfach der "Hitlergruß" gezeigt. Später werden zwei Menschen mit ausländischem Hintergrund in der S-Bahn tätlich angegriffen.

16.03.2001 Pasewalk
Brandanschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft in Pasewalk.

09.03.2001 Rostock
Prozeßbeginn gegen 10 Männer und Frauen aus dem Rostocker Skinheadspektrum auf Grund des Überfalls auf eine türkisch-irakische Familie in der S-Bahn nach Warnemünde. Die Tatbeteiligten waren auf dem Rückweg von einer neonazistischen Demonstration im Umfeld des "Clubs 88" in Neumünster.

Februar

28.02.2001 Schwerin
In einer Schweriner Straßenbahn wurden zwei Fahrgäste von rechten Jugendlichen geschlagen, weil sie keine Zigaretten hatten.

27.02.2002 Greifswald/ Rügen/ NVP
Hakenkreuzschmierereien werden in Greifswald, im Landkreis Nordvorpommern und auf Rügen entdeckt.

21.02.2002 Greifswald
Zwei 12 und 13 jährige Mädchen werden von Gleichaltrigen in Greifswald mit einem Messer zum Hitlergruß gezwungen.

02.02.2001
Eine Feier türkischer Staatsbürger wird durch ausländerfeindliches Gegröle gestört.

Januar

30.01.2001 Röbel
Zehn Kränze und Blumengebinde an einem Denkmal für die Opfer des NS-Regime in Röbel werden gestohlen.

26.01.2001 Stralsund
Hakenkreuzschmierereien werden in Stralsund entdeckt

24.01.2001
Ein weiterer Mord an einem Obdachlosen wird aufgeklärt. Die Tat liegt vier Jahre zurück. Die Täter sind der rechten Szene zuzuordnen.

23.01.2001 Ahlbeck/ Wismar
Prozessbeginn gegen die 15 bis 24jährigen Täter des Obdachlosenmordes in Ahlbeck.
Der Prozeß gegen die Beteiligten an einem Brandanschlag auf eine Obdachlosenunterkunft in Wismar beginnt ebenfalls im Januar und endet mit einer Verurteilung auf zweieinhalb Jahre Jugendstrafe für den Hauptangeklagten.

16.01.2001 Neubrandenburg
Ein Flüchtlingsheim in Neubrandenburg gerät in Brand. Sechs Verletzte.
Die 77 Insassen werden evakuiert. Vorwürfe gegen ein spätes Eintreffen der Feuerwehr und aufgrund leerer Feuerlöscher werden von den Bewohnern erhoben. Die CDU wie alles zurück.

07.01.2001 Greifswald
Eine Feier von 30 teilweise einschlägig vorbestraften Skinheads wird von der Polizei aufgelöst. Später wird bekannt, daß zwei Teilnehmer als Ordner für einen Aufmarsch der NPD angemeldet waren.

Kontakt

[mehr]



Rechte Übergriffe melden

Unterstützung



 futureproject