Lobbi e.V.
English
Francais
Polskie
Pa-Russki
Espanol
Tieng Viet
Arabic


Dokumentation von rechten Übergriffen in Mecklenburg-Vorpommern im Jahr 2006

Diese Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Leider werden bei weitem nicht alle Übergriffe bekannt, so dass die Dunkelziffer weit höher liegt, als die Anzahl der hier aufgeführten Aktivitäten und Übergriffe. Der Verein LOBBI fordert daher alle auf, bei ihnen bekannt gewordenen Übergriffen die MitarbeiterInnen des LOBBI e.V. zu informieren!

Dokumentationen anderer Jahre
2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 |2007 |2008 | 2009 | 2010 | 2011 |

Links zu den Monaten
Januar | Februar | März | April | Mai | Juni | Juli
August | September | Oktober | November| Dezember

Dezember
14.12.2006 Pasewalk
Vor einem Supermarkt werden Asylbewerber zunächst von einer Gruppe Rechter rassistisch beschimpft, später auch mit einem Messer bedrohtund versucht tätlich anzugreifen. Quelle: LOBBI

13.12.2006 Grevesmühlen
Am Amtsgericht der Stadt wird ein Rechter zu einer achtmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt. Der 23-Jährige hatte in der Nacht des 24. 09. 2005 in Schönberg einen jungen Punk mit einem Baseballschläger zusammengeschlagen und ihn gezwungen, einen Teil seiner Kleidung zu verbrennen. Quelle: Ostseezeitung

10.12.2006 Rehna
In der Kleinstadt im Landkreis Nordwestmecklenburg wird ein Frau aus Bosnien- Herzegowina von zwei Rechten rassistisch beschimpft. Anschließend warfen sie ein Fenster ihrer Wohnung ein. Quelle: Ostseezeitung

09.12.2006 Bützow
In einer Disco muss ein Konzert abgebrochen werden, nachdem die im Publikum anwesenden Rechten Parolen skandieren und eine Schlägerei anfangen. Quelle: LOBBI

07.12.2006 Schwerin
Landtagsabgeordnete und Fraktionsmitarbeiter verschiedener Parteien werden von NPD Mitgliedern gefilmt und bedroht. Quelle: Ostseezeitung

06.12.2006 Grimmen
Die Eröffnung der Anne Frank Ausstellung im Kulturhaus der Stadt kann nur unter Polizeischutz stattfinden, da erneute Störungen durch Rechte aus Stralsund und Grimmen befürchtet werden: Quelle: Ostseezeitung, LOBBI

04.12. 2006 Grimmen
Acht Rechte aus Stralsund und Grimmen versuchen ein Vorbereitungsseminar zur Anne Frank Ausstellung in Grimmen zu stören. Sie verteilen dabei eine selbst produzierte CD mit dem Titel "Anne Frank zu Gast bei Freunden", auf der die Authentizität des Tagebuchs der Anne Frank angezweifelt und ein illegal mitgeschnittenes Telefonat mit einer Frau präsentiert wird, die die Ausstellung in Grimmen vorbereitet hat. Das Anne Frank Zentrum aus Berlin stellt daraufhin Anzeige wegen Volksverhetzung. Quelle: Ostseezeitung, LOBBI

03.12.2006 Rostock
In der Nacht zum 04.12. werden in der Rostocker Disco "Speicher" insgesamt sechs Personen angegriffen und dabei teilweise rassistisch beschimpft. Zwei von ihnen werden dabei so schwer verletzt, dass sie stationär behandelt werden müssen. Die Art der Angriffe in der vollen Disko lassen auf ein geplantes Vorgehen schließen. Auch wegen ihres Äußeren vermuten die Betroffenen, dass die Angreifer der rostocker Türsteherszene angehören. Die Polizei schließt ein rassistisches Motiv zunächst aus. Diese Äußerung wird nach einer Intervention der Betroffenen am folgenden Tag in der Lokalpresse zumindest teilweise revidiert. Quelle: Ostseezeitung, LOBBI

01.12.2006 Rostock
In der Rostocker Innenstadt wird ein junger Mann von zwei Rechten zunächst verbal attackiert, weil sie ihn für einen Linken halten. Anschließend wird der Mann attackiert. Dabei hält ihm einer der Angreifer u.a. ein Messer an den Hals. Der Betroffene kann fliehen, verletzt sich dabei jedoch am Knie. Quelle: LOBBI

November 25.11.2006 Neustrelitz
Im Vorfeld eines Fußballspiels der TSG Neustrelitz gegen Türkiyemspor Berlin zieht eine Gruppe Rechter angetrunken und agressive Parolen skandierend durch die Stadt. Als ihnen daraufhin der Eintritt ins Stadion verwehrt wird, kommt es zu Auseinandersetzungen mit der Polizei. Ermittelt wird wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Beleidigung, Bedrohung, Widerstand gegen die Polizei. Quelle: Nordkurier

20.11.2006 Güstrow
Zwei linke Jugendliche werden am Bahnhof von einer Gruppe Rechter bedroht, angespuckt und mit Bier begossen. Quelle: LOBBI

19.11.2006 Grimmen
Eine Gruppe von ca. 10 Rechten versucht die offizielle Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag zu stören. Im vorigen Jahr hatten sie einen Kranz am Mahnmal für die Opfer des Faschismus angezündet, der zuvor von der PDS niedergelegt wurde. Quelle: Ostseezeitung, LOBBI

13.11.2006 Zinnowitz
Mit Hakenkreuzen und dem Schriftzug "Raus hier" beschmieren unbekannte Täter in der zwei Imbissstände eines türkischen Inhabers. Quelle: Nordkurier

11.11.2006 Güstrow
Am selben Abend werden drei Jugendliche von Rechten beschimpft und bedroht. Dabei sagt einer der Angreifer, dass sie jetzt die Berechtigung gegen Linke vorzugehen, da sie (die NPD) jetzt im Landtag sitzen. Die alarmierte Polizei findet bei einem der Rechten eine Schreckschusswaffe. Quelle: LOBBI

11.11.2006 Güstrow
Der Betreiber einer Gaststätte sagt ein für diesen Tag geplantes Punkkonzert ab, nachdem es massive Drohungen aus der rechten Szene gab. Auch die Polizei empfiehlt ihm eine Absage des Konzertes. Quelle: LOBBI

09.11.2006 Stralsund
In der Heiliggeistkirche stören Rechte eine Gedenkveranstaltung anlässlich der Reichspogromnacht. Quelle: Ostseezeitung

Oktober

26.10.2006 Neustrelitz
Zum wiederholten Male verüben vermutlich rechter Täter einen Anschlag auf das PDS-Büro. Vermummte werfen dabei etliche Fenster mit Feldsteinen ein. Quelle: LOBBI, Nordkurier

24.10.2006 Landkreis Nordwestmecklenburg
Eine Gruppe Rechter aus Wismar stört eine Tanzveranstaltung auf einem Erdbeerhof und greift mehrere Gäste an. Dabei werden zwei Personen verletzt. Quelle: Ostseezeitung, LOBBI

23.10.2006 Wismar
In Wismar werden zwei Marokkaner von einer Gruppe Jugendlicher rassistisch beschimpft und angegriffen. Einer der Männer erhält einen Faustschlag ins Gesicht. Sein Begleiter wird beim Versuch den Angreifern ein Messer abzunehmen an der Hand verletzt. Quelle: Ostseezeitung

14.10.2006 Bützow
Acht Rechte greifen eine private Feier in einem Kanuklub an und verletzen insgesamt fünf Personen. Quelle: SVZ

07.10.2006 Pasewalk
In der Nacht wird ein Pärchen aus einem Auto heraus als "Scheiß Zecken!" beschimpft. Später verlassen mehrere Rechte das Auto und schlagen auf den jungen Mann ein und verletzen ihn am Kopf. Quelle: LOBBI

02.10.2006 Schwerin
Durch eine Fensterscheibe des Cafes "Kunterbunt" wird eine Bierflasche geworfen. Dabei wird ein Besucher leicht verletzt. Das Cafe war bereits am 15. Mai Ziel eines Angriffs durch rechte Hooligans aus dem Umfeld der "SG Dynamo Schwerin". Quelle: LOBBI

September

23.09.2006 Neustrelitz
Etwa 25 Personen aus dem rechten Spektrum führen in einer Gartenanlage eine unangemeldete Veranstaltung mit Lagerfeuer und Musik durch. Beim Eintreffen der Polizei wird diese mit dem Hitlergruß empfangen. Einige der Teilnehmer gehen mit Stöcken und Reizgas gegen die Beamten vor. Quelle: Nordkurier

23.09.2006 Schwerin
In einer Disco in Schwerin Süd wird ein afrikanischer Asylbewerber von einem Mann angegriffen und im Gesicht verletzt. Quelle: LOBBI

18.09.2006 Güstrow
Eine junge Frau wird vor einer Bäckerei von mehreren Rechten wegen ihrer dunklen Hautfarbe rassistisch beschimpft und angespuckt. Ihr Freund will sie schützen und wird von den Rechten attackiert. Er erhält einen Faustschlag ins Gesicht. Anschließend werfen die Angreifer mit Tischen und Stühlen, bis die alarmierte Polizei eintrifft. Quelle: LOBBI

17.09. 2006 Sassnitz
Fünf NPD-Anhänger wollen in einem Wahllokal die Stimmenauszählung beobachten. Dabei bedrängen und beschimpfen die angetrunkenen Männer den Wahlvorstand, so dass die Auszählung erst unter Polizeischutz fortgeführt werden kann. Quelle: Ostseezeitung

17.09. 2006 Schwerin
Am Rande der Wahlkampffeier der NPD werden zwei Journalisten vom Ordnungsdienst der Partei attackiert. Dabei wird ein Kameramann des NDR verletzt. Quelle: Ostseezeitung

16.09. 2006 Schwerin
Am Rande einer Demonstration der Kampagne "Keine Stimme den Nazis!" versuchen mit Metallstangen und Fahnenstöcken bewaffnete Wahlkampfhelfer jugendliche AntifaschistInnen anzugreifen. Dabei tut sich NPD Landtagskandidat Thomas Wulff mit Bedrohungen hervor. Quelle: LOBBI

09.09. 2006 Rostock
Bei einem Pokalspiel stimmen Hansafans rassistische Sprechchöre gegen den Nationalspieler Gerald Asamoah an. Sie beleidigen ihn wegen seiner dunklen Hautfarbe u.a. mit Affengeräuschen. Quelle: NDR

09.09. 2006 Schwerin
Vor dem Schloss wird eine Veranstaltung der Jusos von mehreren Rechten gestört. Sie beschimpfen und bedrohen mehrere der Anwesenden. Ein Landtagsabgeordneter wird wegen einer körperlichen Behinderung mit den Worten "Leute wie Dich hätte man früher platt gemacht!" beleidigt. Die Polizei ermittelt wegen Volksverhetzung und Beleidigung. Quelle: LOBBI

09.09. 2006 Stralsund
Eine Gruppe Rechter stört eine Demonstration der Kampagne "Keine Stimme den Nazis!". Die Rechten bedrohen und beleidigen mehrere TeilnehmerInnen. Wiederholte Aufforderungen an die Polizei, den Störern Platzverweise zu erteilen, bleiben ohne Ergebnis. Quelle: LOBBI

02.09. 2006 Lübtheen
Am Rande eines Konzerts gegen Rechts werden mehrere BesucherInnen von Rechten angegriffen und verletzt. Quelle: LOBBI

August

19.08.2006 Ribnitz Damgarten
Das Mahnmal für die Opfer des Faschismus in Ribnitz-Damgarten wird mit Hakenkreuzen beschmiert. Quelle: SVZ

19.08.2006 Boizenburg
Am Rande eines Musikfestivals werden mehrere Gäste von Rechten bedroht und angegriffen. Dabei werden mindestens drei Personen verletzt. Quelle: LOBBI

15.08.2006 Landkreis Ludwigslust
In einer Kleinstadt im Landkreis wird ein nichtrechter Jugendlicher aus einer Gruppe heraus als "Assi" beschimpft und anschließend von einer Person angegriffen. Der Angreifer schlägt ihm so heftig ins Gesicht, dass ein Stück eines Backenzahns abbricht. Vor dem Angriff kamen aus der Gruppe "Sieg Heil" - Rufe. Quelle: LOBBI

15.08.2006 Landkreis Ludwigslust
In einem Dorf im Landkreis wird ein 69 jähriger Mann von einem NPD - Plakatierer geschlagen, weil er sich dagegen wehren will, dass vor seinem Haus rechte Wahlpropaganda aufgehängt wird. Durch den Schlag gegen die Schläfe wird sein Auge so verletzt, dass er zu einer dauerhaften Einschränkung der Sehfähigkeit kommt. Nach dem Angriff hängt die fünfköpfige Gruppe das Plakat auf und droht dem Betroffenen und seiner Frau. Am gleichen Tag wird ihr Grundstück fotografiert und "Kommunisten raus !" vor ihrer Tür skandiert. Die NPD behauptet, der Wahlhelfer habe in Notwehr gehandelt. Quelle: LOBBI

15.08.2006 Ferdinandshof
In der Nacht beschädigen Unbekannte das Sicherheitsglas von Eingangstür und Fenster eines kurdischen Imbiss. Dabei entsteht hoher Sachschaden. Zwei Wochen zuvor betreten drei Rechte die Gaststätte, beschimpfen den Inhaber als "Scheiß Türke" und drohen Schläge an. Vor dem Imbiss wird im August außerdem ein NPD-Plakat mit der Aufschrift "Asylbetrüger raus!" angebracht. Quelle: LOBBI

15.08.2006 Ueckermünde
Auf dem Markt der Stadt beschimpft, stößt und tritt ein Rechter mehrere Jugendliche Quelle: LOBBI

14.08.2006 Neustrelitz
Das Wahlkreisbüro von Torsten Koplin (PDS) wird in der Nacht mit Farbbeuteln beworfen und beschmiertEs wird untersucht,ob ein Zusammenhang mit den in der selben Nacht angebrachten Plakaten der NPD besteht.
Quelle: Nordkurier

12.08.2005 Wismar
Während einer Demonstration der Kampagne "Keine Stimme den Nazis!" gegen den drohenden Einzug der NPD in den Landtag kommt es zu einem Angriff von Neonazis. Aus dem rechten Szeneladen 'Werwolfshop' stürmen mehrere Rechte mit Baseballschlägern und werfen eine Flasche. Die Polizei kann die Täter nur mit gezogenen Dienstwaffen stoppen.
Quelle: Lobbi, Ostseezeitung

Juli

25.07.2006 Neubrandenburg
In der Nacht zum Sonnabend kommt es zu einem Übergriff auf mehrere linke Jugendliche in der Neubrandenburger Oststadt. Sie wurden durch vermutlich rechte Täter angegriffen. Zunächst sind die jungen Leute mit "Scheiß Zecken" beschimpft worden, später benutzten die Täter einen Holzstock und Pfefferspray, um ihre Opfer zu traktieren. Zwei der Angegriffenen mussten zur ambulanten Behandlung ins Klinikum. Die Betroffenen erstatteten Anzeige bei der Polizei. Quelle: Lobbi

16.Juli 2006 Niepars
In den Morgenstunden werden zwei irakische Staatsbürger zuerst beschimpft und später tätlich angegriffen. Einer von ihnen erlitt dabei eine Nasenbeinfraktur.
Quelle: Ostseezeitung

08.07.2006 Torgelow
Wegen eines T-Shirts mit der Aufschrift "Nazis nehmen uns die Arbeit weg" haben vier unbekannte Männer in Torgelow zwei Jugendliche angegriffen. Nach Polizeiangaben rissen sie in der Nacht zum 08.Juli einem Jugendlichen dieses T-Shirt vom Leib. Sein ebenfalls jugendlicher Begleiter wurde zu Boden gestoßen und getreten. Einer der beiden Jugendlichen ist leicht verletzt worden.
Quelle: Abendblatt

01.07.2006 Zarrentin
Erneut versuchen Unbekannte die Scheiben des Imbiss in Zarrentin einzuschlagen. Der der Betreiber nach den wiederholten Attacken in der Vergangenheit Sicherheitsglas einbauen ließ, kam es lediglich zu einem Riss im Schaufenster.
Quelle: Lobbi

Juni

24.06.2006 Grimmen
Am Grimmener Bahnhof wird nach einem WM Spiel der deutschen Mannschaft ein türkischer Asylbewerber von zwei Männern überfallen. Sie beschimpfen ihn mit rassistischen Parolen. Anschließend wird er von einem der Täter festgehalten, während der andere versucht, auf ihn zu urinieren. Danach schlagen beide auf ihn ein.
Quelle: Ostseezeitung, Lobbi

Juni 2006
Auf mehreren Dorffesten in der Region Mecklenburgische Schweiz kommt es zu Angriffen durch Jugendliche, die als "Kameradschaft Matgendorf" und "Kameradschaft Prebberede" auftreten. Der Polizei ist auf Nachfrage der Presse das Vorhandensein rechter Gruppierungen nicht bekannt.
Quelle: Nordkurier

Mai

25.05.2006 Schwerin
In der Nacht überfallen ca. zehn Personen aus der Fanszene der "SG Dynamo Schwerin" nach einem Vereinsfest 4 Einrichtungen der alternativen Szene. Dabei zerstören sie mehrere Scheiben des "Café kunterbunt" und des "komplex" in der Pfaffenstraße, sowie der Gastronomie "Zum Freischütz" am Ziegenmarkt. Im "Freischütz" attackieren die Täter unvermittelt Gäste und Angestellte und verletzen dabei mindestens vier Personen. Ein Opfer muss notärztlich behandelt werden. Später wird in der Punk-Kneipe "Subversiv" eine Scheibe eingeworfen. Bereits in der Vergangenheit griffen Rechte aus der Dynamo- Fanszene mehrfach das "Subversiv" in der Friedensstraße an.
Quelle: Lobbi, SVZ, Taz

25.05.2006 Wismar
In Wismar attackieren fünf Männer einen 36-jährigen Inder auf einem Flohmarkt. Die Tatverdächtigen im Alter zwischen 20 und 24 Jahren grölen faschistische Parolen und singen das Deutschlandlied, als sie ihr Opfer mit Schlägen und Tritten traktieren, wie die Schweriner Staatsanwaltschaft mitteilt. Sie wurden vorläufig festgenommen.
Quelle: Lobbi, Presse (regional und überregional)

25.05.2006 Zarrentin
Am Badestrand des Schaalsee wird ein Mann von einem stadtbekannten Rechten mit der Faust und einem angezogenen Bleistoffhandschuh ins Gesicht geschlagen und anschließend am Boden liegend getreten.
Quelle: Lobbi, polizei.mvnet

24.05.2006 Güstrow
Am Amtsgericht Güstrow werden zwei Rechte aus Teterow zu Haftstrafen verurteilt. Sie hatten im August 2005 zusammen mit anderen eine Gruppe nichtrechter Jugendlicher angegriffen und zwei von ihnen so stark verletzt, dass sie mehrere Tage stationär behandelt werden mussten.
Quelle: Lobbi, Nordkurier

20.05.2006 Schwerin
In Schwerin wird ein nichtrechter Jugendlicher von zwei Rechten beleidigt und angegriffen.
Quelle: Lobbi

08.05.2006 Grimmen
Anlässlich des 8. Mai lädt die Friedensinitiative Grimmen zu einer Veranstaltung zum Thema "Kampf gegen den Faschismus - Pflicht aller Demokraten". Die Veranstaltung wird von 8 Rechten aus Stralsund und Grimmen gestört. Sie beschimpfen mehrere der Anwesenden und verlassen auch nach wiederholter Aufforderung nicht die Räumlichkeiten, so dass die Veranstalter sich bedroht fühlen und die Polizei rufen. Quelle: Lobbi, Ostseezeitung

25.05.2006 Zinnowitz
In den Abendstunden des 25. Mai greifen während eines Nachwuchsfußballturniers mehrere einheimische, rechte Jugendliche Spieler zweier Mannschaften von Germania Wolfenbüttel an. Unter rechten Parolen werden die vorwiegend türkischen Jugendlichen zunächst angepöbelt und dann geschlagen.
Quelle: Lobbi, Ostseezeitung

10.05.2006 Karlshagen
Nach wiederholten Provokationen und Pöbeleien einheimischer Jugendlicher gegen eine Jugendgruppe aus Berlin eskaliert die Situation und es kommt zu einer Schlägerei zwischen den einheimischen Jugendlichen und fünf Schülern türkischer Herkunft. Dabei werden mehrere Jugendliche verletzt. Später ziehen 20 bis 30 Jugendliche mit Sprechchören vor das Hotel in dem die Berliner Jugendgruppe untergebracht ist. Nachdem die zur Hilfe gerufene Polizei Platzverweise ausgesprochen und Anzeigen aufgenommen hatte, ziehen die Jugendlichen gegen 01.00 Uhr erneut vor das Hotel. Nach dem Wurf einer Bierflasche wird ein einheimischer Jugendlicher festgenommen. Der Lehrer der Berliner Jugendgruppe spricht im Zusammenhang der Ereignisse von eindeutigen Hinweisen auf ein ausländerfeindliche Motivation der Gewalt.
Quelle: Ostseezeitung

06.05.2006 Bad Doberan
In einer Kleinstadt im Landkreis erscheint während einer Tanzveranstaltung eine Gruppe von ca. 20 Personen. Die vermutlich aus Rostock und dem Landkreis stammenden Rechten bedrohen etliche Anwesende, bespucken sie und greifen mehrere Personen an. Quelle : Lobbi

April

25.04.2006 Wismar
In der Wismarer Innenstadt greifen drei Personen einen 39 jährigen Mann aus Togo an. Er wird zu Boden gestoßen und dann auf der Straße liegend so brutal getreten, dass er längere Zeit stationär behandelt werden muss. Am 27. November 2006 verurteilt das Amtsgericht Wismar die drei Täter wegen gefährlicher Körperverletzung zu Bewährungsstrafen von 8 bis 10 Monaten. Zwei der Angreifer müssen 2500 Euro Schmerzensgeld zahlen. Während des Prozesses trugen Begleiter der Angeklagten T-Shirts mit der Aufschrift "Aryan Warriors". Nach der Urteilsverkündung zeigte einer von ihnen den Hitlergruß. Quelle: Lobbi, Presse

1.4.2006 Hagenow
Eine Gruppe von ca. 10 rechten Schlägern zerrt einen 24 jährigen Aussiedler aus einem parkenden Auto und schlägt ihn so zusammen, dass er in ein Krankenhaus eingeliefert werden muss. Anschließend ziehen sie offenbar vermummt durch ein Wohngebiet, in dem zahlreiche Aussiedler leben und greifen weitere Personen an.
Quelle: Lobbi/Polizei

März

29.03.2006 Landkreis Parchim
In einer Kleinstadt im Landkreis wird ein Schüler aufgrund seines Punkoutfits von einem Nazi angegriffen. Der Täter tritt ihn zunächst, hält ihn dann fest und versucht ihm mit einem Messer die Haare abzuschneiden. Der Betroffene kann sich jedoch freimachen und flüchten. Er trägt eine Schnittwunde am Kopf davon.
Quelle: Lobbi

07.03.2006 Wismar
Eine Veranstaltung der Jusos mit dem Titel "Die latente Gefahr von rechts" wird von Rechten derart gestört, dass sich die Veranstalter bedroht fühlen und das Treffen abbrechen. Quelle: Lobbi, Ostseezeitung

März Zarrentin
Bei einem Dönerimbiss in Zarrentin werden erneut die Scheiben eingeworfen.
Quelle: Lobbi

März Waren
Anfang März überfallen mehrere Rechte einen Dönerimbiss in Waren an der Müritz, bedrohen und beschimpfen das anwesende Personal mit ausländerfeindlichen Sprüchen und zerschlagen das Mobiliar.
Quelle: Lobbi

Februar



12.02.2006 Neubrandenburg
Nach einem Diskobesuch werden in Neubrandenburg zwei Iraker von mehreren Männern und einer Frau als "Scheiß Ausländer" beschimpft, geschlagen, getreten und dabei verletzt. Einem der beiden Asylbewerber wird außerdem eine Zigarette am Kopf ausgedrückt und Haare ausgerissen. Die Männer wehren sich und werden von der Polizei festgenommen.
Quelle: Lobbi

03.02.2006 Grimmen
In der Kreisstadt werden Scheiben eines Dönerimbiss eingeschlagen. Dieser Imbiss war in der Vergangenheit bereits öfter das Ziel rassistischer Angriffe.
Quelle: Lobbi, Ostseezeitung

Januar

21.01.2006 Mecklenburg-Strelitz
Ein Schüler einer Förderschule des Landkreises wird als " Scheiß Zecke" beschimpft. Zunächst wird der Jugendlichen von einem, später noch von vier weiteren, Rechten geschlagen und verletzt.
Quelle: Lobbi

01.01.2006 Waren
In Waren an der Müritz schlagen in der Sylvesternacht mehrere Rechte in einer Diskothek auf zwei Ausländer ein und beschimpfen diese. Obwohl dies von den anwesenden Gästen bemerkt wird, greift niemand ein. Quelle: Lobbi

01.01.2006 Rügen
In den Morgenstunden des 01.01.2006 werden in Dranske auf Rügen BewohnerInnen eines Flüchtlingsheimes vor der Tür von einer ca. 20-köpfigen Gruppe, unter Sprüchen wie: "Ausländer raus", "Deutschland den Deutschen", "Sieg Heil", mit Silvesterraketen beschossen. Später wirft einer der Rechten einen Armenier eine Flasche an den Kopf und verletzt diesen dabei im Gesicht.
Quelle: Lobbi, Ostseezeitung

01.01.2006 Teterow
In Teterow feiert eine Gruppe, in der sich mehrere Personen indischer Herkunft befinden, auf dem Marktplatz Sylvester. Sie werden zunächst von drei Rechten provoziert und rassistisch beschimpft. Einige Zeit später werden sie von ca. 20 mit Knüppeln, Pistolen und CS- Gas bewaffneten Nazis angegriffen, die mehrere aus der Gruppe verletzen. Die Angegriffenen ziehen sich in ein Restaurant zurück. Dies wird daraufhin von den Nazis belagert, nachdem sie erfolglos versucht hatten, das geschlossene Lokal zu stürmen.
Quelle: Lobbi

01.01.2006 Zarrentin
Bei einem Dönerimbiss in Zarrentin werden die Scheiben eingeworfen. Der Laden war in der Vergangenheit bereits öfter das Ziel rassistischer Attacken. So berichtet der Betreiber von eingeschlagenen Scheiben und Hakenkreuzschmierereien. Quelle : Lobbi

01.01.2006 Zarrentin
In der Kleinstadt im Landkreis Ludwigslust wird in der Sylvesternacht an Brandanschlag auf das Geschäft eines Vietnamesen verübt. Das Geschäft brennt vollkommen aus. In der Vergangenheit wurde der Laden wiederholt mit Hakenkreuzen und ähnlichem beschmiert. Quelle : Lobbi

Kontakt

[mehr]



Rechte Übergriffe melden

Unterstützung



 futureproject