Lobbi e.V.
English
Francais
Polskie
Pa-Russki
Espanol
Tieng Viet
Arabic


Dokumentation von rechten Übergriffen in Mecklenburg-Vorpommern im Jahr 2007

Diese Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Leider werden bei weitem nicht alle Übergriffe bekannt, so dass die Dunkelziffer weit höher liegt, als die Anzahl der hier aufgeführten Aktivitäten und Übergriffe. Der Verein LOBBI fordert daher alle auf, bei ihnen bekannt gewordenen Übergriffen die MitarbeiterInnen des LOBBI e.V. zu informieren!

Dokumentationen anderer Jahre
2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 |2006 |2008 | 2009 | 2010 | 2011 |



Links zu den Monaten
Januar | Februar | März | April | Mai | Juni | Juli
August | September | Oktober | November
Dezember

Dezember

19.12.2007 Boizenburg - Landkreis Ludwigslust
Auf einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung in einer Kirche, die sich mit dem rassistischen Angriff vom 25.11. beschäftigt, provozieren mehrere Rechte durch ihre Äußerungen. Darauf hin werden sie vom Pastor des Hauses verwiesen. Unter diesen Personen ist u.a. der Fraktionsvorsitzende der NPD im Schweriner Landtag. Im rausgehen wird eine Fotografin aus der Gruppe beschimpft und damit bedroht, dass man ihr "den Schädel einschlagen" werde. Quelle: LOBBI

05.12.2007 Parchim - Landkreis Parchim
In der Nacht vom 04. zum 05. Dezember werden Scheiben der Geschäftsstelle der LINKEN eingeschlagen. MitarbeiterInnen waren in der Vergangenheit mehrfach das Ziel von Anfeindungen aus der rechten Szene. Quelle: LOBBI

November

25.11.2007 Boizenburg - Landkreis Ludwigslust
Am Bahnhof der Kleinstadt wird ein Flüchtling zunächst von einer Frau gefragt, ob er Deutscher oder Ausländer sei. Nachdem er geantwortet hat, wird er von Rechten rassistisch beschimpft und brutal attackiert. Er flüchtet in einen Imbiss und bittet um Hilfe. Allerdings wird er auch dort beschimpft und rausgeworfen. Vor dem Imbiss setzen die Rechten die Attacke fort und schlagen ihnen u.a. mit einer Flasche, bis der Betroffene fliehen kann. Erst in einem in der Nähe gelegenen Dönerimbiss findet er Unterstützung. Aufgrund der erheblichen Verletzungen muss der Betroffene mehrere Tage stationär behandelt werden. Quelle: Ostseezeitung, LOBBI

Oktober

10.10.2007 Landkreis Nordwestmecklenburg
In einer Kleinstadt in Nordwestmecklenburg wird ein nichtrechter Jugendlicher von vier vermummten Rechten in seiner Wohnung überfallen. Sie treten die Eingangstür ein und stürmen in die Wohnung. Der junge Mann versucht sich im Wohnzimmer zu verschanzen. Daraufhin schlagen die Angreifer die Scheibe der Wohnzimmertür ein und verwüsten das Inventar. Anschließend greifen sie den jungen Mann an. Der kann jedoch aus der Wohnung fliehen und die Polizei alarmieren. Der Betroffene wurde bereits im April in seiner Wohnung attackiert. Quelle: LOBBI

September

21.09.2007 Wismar Eine Gruppe von Studenten aus Tschechien und Ungarn wird mit "Ausländer Raus"- Rufen beschimpft und mit Pfefferspray angegriffen. Sie hatten auf englisch nach dem Weg zu einem alternativen Kultur- und Wohnprojekt gefragt. Die Angreifer brüllen außerdem "Sieg Heil" und "Heil Hitler". Quelle: Ostseezeitung, LOBBI

13.09.2007 Wismar
Auf einen Infostand des Netzwerkes für Demokratie und Toleranz Wismar/ Nordwestmecklenburg in der Innenstadt wird ein Angriff mit einer Stinkbombe verübt. Ein Unbekannter schleudert ein Gefäß mit einer stinkenden Flüssigkeit auf den Stand, trifft jedoch nur einen Aufsteller. Quelle: LOBBI
11.09.2007 Schwerin
Ein 27jähriger randaliert an einem Asiaimbiss und skandiert rassistische Parolen. Ein Polizeibeamter außer Dienst greift ein und wird von dem Rechten mit einem Holzpfahl bedroht. Quelle: Ostseezeitung

08.09.2007 Schwerin
In der Schweriner Innenstadt werden Hakenkreuze an ein Cafe geschmiert, das als Treffpunkt von Linken bekannt ist. Das Cafe war in den vergangenen Jahren immer wieder das Ziel rechter Attacken. Quelle: Ostseezeitung, LOBBI

August

30.08.2007 Wismar
An einem Infostand des Netzwerkes für Demokratie und Toleranz Wismar/ Nordwestmecklenburg beschimpft und bedroht ein Rechter einen Kameramann und zeigt den Hitlergruß. Später erscheint er mit einem Schlagstock und beschimpft anwesende Mitglieder des Netzwerkes. Quelle: LOBBI

25.08.2007 Bützow - Landkreis Güstrow
Auf einem Stadtfest in Bützow randalieren ca. 40 Rechte. Sie greifen zunächst einen türkischen Händler an, verletzen ihn und beschädigen seinen Stand. Anschließend ziehen sie zum Imbiss eines Pakistani. Dort zerstören sie die Jalousien, versuchen im Laden Feuer zu legen und in die Wohnung des Inhabers einzudringen. Obwohl dabei auch rassistische Parolen skandiert werden, wird ein politisches Motiv zunächst abgestritten. Die Polizei greift über Stunden nicht ein. Später werden die zwei für den Einsatz verantwortlichen Beamten wegen ihres offensichtlichen Fehlverhaltens strafversetzt. Quelle: Ostseezeitung, Schweriner Volkszeitung, LOBBI

24.08.2007 Güstrow - Landkreis Güstrow
In der Innenstadt von Güstrow wird ein junger Mann, der sich in einer Gruppe befindet von zwei Rechten angegriffen. Er trägt auf seinem Pullover ein christliches Symbol, das an das Anarchiezeichen erinnert. Deshalb wird er als "Anarchoschwein" beschimpft und von den beiden geschlagen. Quelle: LOBBI

19.08.2007 Rostock
In unmittelbarer Nähe des Neonaziladens "East Coast Corner" wird eine alternativ gekleideter Mann wegen seines Outfits von drei Rechten angegriffen. Diese zählen zu einer Gruppe von ca. 15 Personen, die sich vor dem Laden versammelt hat. Der junge Mann mit Latten geschlagen, welche wahrscheinlich mit Nägeln gespickt sind, da er durch die Schläge Einstiche davonträgt. Quelle: LOBBI

17.08.2007 Löcknitz - Landkreis Uecker- Randow
In der Nacht vor dem Heß Gedenktag werden an mehreren Gebäuden fremdenfeindliche Schriftzüge, die sich gegen in Löcknitz wohnenden Polen richten, geschmiert. Quelle: LOBBI

09.08.2007 Sternberg- Landkreis Parchim
Erneut erscheint eine Gruppe Rechter vor dem Imbiss eines Kurden. Sie fragen einen Angestellten, wo die "Scheiß Türken" sind und fahren zur Wohnung des Betreibers. Dort greifen sie ihn und seine beiden Begleiter an, die sich jedoch zur Wehr setzen können. Quelle: LOBBI

Juli

29.07.2007 Beckerwitz - Landkreis Nordwestmecklenburg
Auf einem linken Jugendcamp unweit von Wismar erscheint eine Gruppe von ca. 10 Personen, die nach ihrer Kleidung ganz offensichtlich der rechten Szene angehören. Sie werden aufgefordert das Gelände zu verlassen und ziehen sich zunächst zurück. Einige Zeit später werden zwei Zelte angezündet. In einem der Zelte schlafen zu diesem Zeitpunkt zwei Jugendliche. Glücklicherweise bemerken sie das Feuer rechtzeitig, so dass es nur zu Sachschäden kommt. Außerdem werden zwei Plakate mit den Aufschriften Antifaschismus und Antirassismus angezündet. Die VeranstalterInnen des camps erheben gegenüber der Presse Vorwürfe gegen die gerufenen Polizeibeamten, die den Eindruck erweckt hätten, dass sie die Angelegenheit nicht ernst nähmen. Quelle: Ostseezeitung, dpa u.a., LOBBI

17.07.2007 Schwerin
Vier Rechte beschimpfen und bewerfen eine Gruppe von 50 jungen Franzosen, unter denen auch Fabige sind mit ausländerfeindlichen Parolen und bewerfen diese mit Steinen. Die Gruppe flüchtet in den nahe gelegenen Schlossgarten. Verletzt wird durch Glück niemand. Zehn Tage nach dem Angriff müssen sich die Täter in einem beschleunigten Verfahren vor Gericht verantworten. Ein Angeklagter wird zu zehn Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt. Quelle: Ostseezeitung, Nordkurier, Schweriner Volkszeitung

15.07.2007 Krakow - Landkreis Güstrow
Sieben Personen beschimpfen am Strand des Krakower Sees Familien von Spätaussiedlern, die dort baden. Sie skandieren rassistische Parolen und zeigen den Hitlergruss. Anschließend schießen sie mit einer Maschinenpistole demonstrativ mehr als ein dutzend Mal in die Luft. Sie können von anwesenden Personen überwältigt und entwaffnet werden und werden anschließend von der Polizei festgenommen. Quelle: polizei-mv.net, TAZ, Schweriner Volkszeitung u.a.



Juni

30.06.2007 Pölchow
In einem Zug Richtung Rostock wird am Haltepunkt Pölchow eine Gruppe von ca. 70 Personen aus einer Gruppe von etwa 100 Rechten, die auf dem Weg zum Aufmarsch sind und in der sich auch mehrere NPD Landtagsabgeordnete befinden, brutal angegriffen. Die Rechten prügeln und treten auf die Jugendlichen, die auf dem Weg zu einer Kundgebung sind, ein und verwenden dabei auch Zaunlatten. Es gibt zahlreiche Verletzte. Mindestens fünf Personen müssen im Krankenhaus behandelt werden. Die Rechten filmen die Angriffe mit Handys und Kameras. Polizisten befindet sich nicht im Zug, obwohl in Rostock 2000 Beamte eingesetzt sind, weil die Polizei Ausschreitungen befürchtet. Sie wird später von einer "Auseinandersetzung zwischen Rechts und Links" sprechen. Mit den Ereignissen befasst sich auch der Innenausschuss des Landtages. Quelle: TAZ, tagesschau.de, LOBBI

30.06.2007 Rostock
Am Rande eines Naziaufmarsches werden ein SPD Bundestagsabgeordneter und seine zwei Begleiter von mehreren Rechten umringt, bedroht und beleidigt. Das schnelle Eingreifen der alarmierten Polizei verhindert eine weitere Eskalation. Quelle: endstation-rechts.de

26.06.2007 Rostock
Die NPD Landtagsfraktion solidarisiert sich mit dem Neonaziladen in Rostock und führt im Shop eine Pressekonferenz durch. Dabei wird ein Journalist einer Rostocker Tageszeitung wegen kritischer Anmerkungen aus dem Laden gedrängt. Schweriner Volkszeitung, LOBBI

21.06.2007 Rostock
Zwei Studenten, die vor dem Neonaziladen ihren Unmut zum Ausdruck bringen, werden beschossen. Sie fliehen, werden verfolgt und mit CS- Gas angegriffen. Einer der beiden Betroffenen kann fliehen und muss sich später ambulant behandeln lassen. Der Zweite wird von mehreren Rechten gepackt und Richtung Laden geschliffen. Die eintreffende Polizei verhindert Schlimmeres. Der Student muss wegen Schock und Hyperventilation notärztlich behandelt werden. Wiederum ist in der Gruppe der Rechten ein Mitarbeiter der NPD Landtagsfraktion. Quelle: LOBBI

15.06.2007 Wismar
Erneut werden bei einem alternativen Kultur- und Wohnprojekt Scheiben eingeworfen. BewohnerInnen gehen wiederum von einem Angriff aus der rechten Szene aus. Quelle: polizei-mv.net, LOBBI

12.06.2007 Hagenow - Landkreis Ludwigslust
Drei Italiener die als Spezialisten in Lübtheen tätig sind, werden in einer Gaststätte von drei Bundeswehrsoldaten rassistisch beschimpft und angegriffen. Sie tragen erhebliche Verletzungen davon und müssen im Krankenhaus teilweise stationär behandelt werden. Quelle: Ostseezeitung, Schweriner Volkszeitung

07.06.2007 Rostock
In den Abendstunden versammeln sich in einem Rostocker Neubaugebiet ca. 160 Personen um ein dort gelegenes Zentrum von G8 Kritikern anzugreifen. Die Polizei nimmt alle Anwesenden fest und verhindert so den Angriff, zu dem die örtliche rechte Szene bereits Tage vorher über Handys und SMS mobilisiert hatte. In der Gruppe werden etliche bekannte Neonazis aus verschiedenen Teilen des Bundeslandes gesehen. Am Rande tauchen auch etliche Kader der NPD auf. Sie werden später von einem "Bürgerprotest gegen die Chaoten aus aller Herren Länder" sprechen. Quelle: Ostseezeitung, Schweriner Volkszeitung, LOBBI

Mai

31.05.2007 Güstrow - Landkreis Güstrow
In der Geschäftsstelle der Linkspartei.PDS erscheinen zwei Rechte, die einen Mitarbeiter in ein Streitgespräch verwickeln. Im Laufe des Gesprächs leugnen sie den Holocaust und bedrohen den Mitarbeiter, der sich schließlich des Hauses verweist und die Polizei verständigt. Quelle: LOBBI

22.05.2007 Heringsdorf - Landkreis Ostvorpommern
Wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen nimmt die Bundespolizei eine Anzeige gegen einen 58-jährigen auf. Der als aggressiv und gewaltbereit beschriebene Mann hatte in einem Zug Richtung Grenze Mitreisende bedroht und belästigt und dabei den "Hitler-Gruß" gezeigt Quelle: Nordkurier

17.05.2007 Bellin - Landkreis Uecker-Randow
Am Strand werden wird eine Gruppe von Jugendlichen von Rechten mit Baseballschlägern und einem gezielten Messerstich angegriffen. Quelle: Pressemitteilung: DIE LINKE.PDS Kreisverband Uecker-Randow, Nordkurier

17.05.2007 Ueckermünde - Landkreis Uecker-Randow
Ein 35-jähriger aus Bremerhaven und ein 28jähriger Torgelower werden am Strand des Haffbades von Rechten angegriffen und verletzt. Zuvor hatte der Mann aus Bremerhaven seinen Unmut über eine Gruppe von 20 - 30 Rechten geäußert, welche am Strand der Haffstadt rechte Lieder singend und mit Fahnen an ihm und vier Freunden vorbeizog. Quelle: LOBBI

15.05.2007 Wolgast - Landkreis Ostvorpommern
Vor dem Greifwalder Amtsgericht wird ein Wolgaster wegen gefährlicher, lebensgefährdender und gemeinschaftlich begangener Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von 18 Monaten verurteilt. Die Strafe wurde zu drei Jahren auf Bewährung ausgesetzt. Im Dezember 2006 und März 2007 waren drei Mittäter ebenfalls zu Bewährungsstrafen verurteilt worden. Die Verurteilten hatten bereits im Mai 2005 bei einer Abschlussfeier im Dreilindengrund in Wolgast zwei jugendliche Punks und einen 54-jährigen Handwerksmeister brutal zusammengeschlagen. Quelle: LOBBI, Nordkurier

13.05.2007 Rostock
Zwei in Rostock lebende afrikanische Flüchtlinge werden von ca. 10 Personen rassistisch beschimpft und bedroht. Sie wollen einer Auseinandersetzung aus dem Weg gehen, werden jedoch verfolgt und mit Flaschen und Stöcken beworfen, die sie nur durch Glück nicht verletzen. Ein Passant ruft die Polizei, die wenig später die Gruppe der Angreifer stellt. Bei einer anschließenden Gegenüberstellung werden die beiden Betroffenen im Beisein von Polizeibeamten erneut rassistisch beschimpft. Außerdem werden Morddrohungen gegen sie ausgesprochen, ohne dass die anwesenden Beamten eingreifen. Quelle: LOBBI

12.05.2007 Sternberg - Landkreis Parchim
Eine Gruppe von ca. 25 Personen erhält während eines Festes Platzverweise wegen des Tragens verfassungsfeindlicher Symbole. Den Verweisen kommt die Gruppe nicht nach. Stattdessen liefert sie sich bis in die Morgenstunden Auseinadersetzungen mit einem Gastronomen und der Polizei. Die Polizei spricht von sechs verletzten Beamten. Quelle: Schweriner Volkszeitung

11.05.2007 Wismar
Ein afrikanischer Flüchtling wird in einem Neubaugebiet aus einer Gruppe von ca. 15 Personen rassistisch beschimpft und mehrmals geschlagen. Ein Passant beobachtet das Geschehen und alarmiert die Polizei. Vor deren Eintreffen entfernt sich der Haupttäter jedoch. Der stark traumatisierte Flüchtling war schon mehrfach das Ziel rassistischer Attacken und hat die Hansestadt daher zwischenzeitlich verlassen. Quelle: LOBBI

10.05.2007 Sternberg - Landkreis Parchim
Vor einem Imbiss der von einem Kurden betrieben wird, taucht eine größere Gruppe Rechter auf, die Gäste und Mitarbeiter anpöbeln und bedrohen. Die alarmierte Polizei erscheint erst, nachdem mehrere Freunde dem Betroffenen zur Hilfe eilen. In den zurückliegenden Wochen waren der Betroffene und seine Familie immer wieder das Ziel von Anfeindungen aus der örtlichen rechten Szene. Quelle: LOBBI

01.05.2007 Schwerin
Eine Gruppe von ca. 25 Rechten stört ein "Laut gegen Rechts"- Konzert der DGB Jugend und greift im Umfeld der Veranstaltung mindestens drei Personen an und verletzt diese. Sie werden mit einiger Verzögerung von der Polizei in Gewahrsam genommen. Quelle: polizei-mv.net, LOBBI

01.05. 2007 Hagenow - Landkreis Ludwigslust
Ein junger Mann trifft auf eine Gruppe von Rechten, die Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen tragen und "Heil Hitler" brüllen. Der Jugendliche versucht die Gruppe zur Rede stellen und wird darauf hin angegriffen. Er trägt Verletzungen im Gesicht davon, die ambulant behandelt werden müssen Quelle: Schweriner Volkszeitung

April 18.04.2007 Landkreis Nordwestmecklenburg
In einer Kleinstadt in Nordwestmecklenburg erscheinen drei vermummte Rechte vor der Wohnung eines nichtrechten Jugendlichen. Sie greifen ihn an und versuchen in die Wohnung einzudringen. Dabei beschädigen sie die Eingangstür. Da sich in der Wohnung mehrere andere Personen befinden und zur Hilfe kommen, flüchten die Angreifer. Quelle: LOBBI



18.04.2007 Bergen
Wegen des Angriffs auf ein Asylbewerberheim in Dranske werden vor dem Jugendschöffengericht Bergen mehrere Rechte zu Strafen von Freiheitsentzug bis hin zu gemeinnützigen Arbeitseinsätzen verurteilt. Zum Jahreswechsel 2005/ 2006 war das Heim unter "Sieg-Heil-und Ausländer-raus-Rufen" sowie den Ansagen "Wir werden euch verprügeln" angegriffen worden. Quelle: Ostseezeitung

14.04. 2007 Wismar
Teilnehmer einer antifaschistischen Demonstration gegen die örtliche Neonazistruktur werden aus dem Nazi-Wohnprojekt "Wolfshöhle 2" mit Stahlkugeln und Glasmurmeln beschossen. Dabei werden mindestens zwei Personen so erheblich am Kopf verletzt, dass sie ambulant behandelt werden müssen. Im Verlauf der Demonstration kommt es regelmäßig zu Provokationen und Bedrohungen durch ca. 60 Rechte, die sich immer wieder ungehindert der Veranstaltung nähern können. Außerdem werden JournalistInnen bedroht und können nur durch Flucht einem Angriff entgehen. Die örtliche Polizei spricht jedoch von einem "weitestgehend störungsfreien Ablauf". Quelle: Ostseezeitung, LOBBI

13.04.2007 Malchin - Landkreis Demmin
Wegen verfassungsfeindlicher Schmierereien an mehreren Hauswänden, darunter Hakenkreuzschmierereien, nimmt der Staatsschutz Ermittlungen auf. Mit rechten Parolen wird auch die Linkspartei am Gebäude ihres Wahlkreisbüros in der Heinrich-Heine-Straße immer wieder konfrontiert. Quelle: Nordkurier

10.04. 2007 Schwerin
Vor einem Schnellrestaurant am Hauptbahnhof wird ein kurdischer Jugendlicher rassistisch beschimpft und bedroht. Mehrere Personen eilen ihm zur Hilfe und werden von fünf Rechten ebenfalls beschimpft und mit Flaschen beworfen. Dabei wird der Hitlergruß gezeigt und "White Power" Sprüche werden skandiert. Anschließend attackieren die Rechten mehrere Personen und schlagen dabei einen kurdischen Imbissbesitzer zu Boden, treten auf ihn ein und verletzen ihn so stark, dass er mehrere Tage stationär behandelt werden muss. Die alarmierte Polizei kann weitere Gewaltexzesse verhindern. Quelle: Schweriner Volkszeitung, ddp, dpa, LOBBI

März

24.03.2007 Stralsund
Erneut werden die Scheiben eines alternativen Jugendtreffs eingeschlagen. Quelle: LOBBI

23.03.2007 Schwerin
In der Schweriner Innenstadt kommt es zu einer Manipulation am PKW von Personen, die sich gegen rechte Aktivitäten in der Stadt engagieren. Der Eingriff hätte zu einem Unfall mit dramatischen Folgen führen können. Glücklicherweise bemerkte der Fahrer des PKW die Manipulation rechtzeitig, so dass es lediglich zu einem Sachschaden kam. Das Fahrzeug war in der Vergangenheit schon mehrfach das Ziel von Anschlägen. Quelle: LOBBI

22.03.2007 Itzehoe
Im Berufungsprozess vor dem Landgericht Itzehoe gesteht der NPD-Landesvorsitzende Mecklenburg-Vorpommerns Stefan Köster im Dezember 2004 am Rande einer NPD-Veranstaltung in Steinburg in Schleswig-Holstein auf eine Gegendemonstrantin eingetreten zu haben. Er wird zu einer Geldstrafe von 5400 € verurteilt. Mehrere Mitglieder des Landtages in Schwerin fordern daraufhin, dass Köster sein Mandat als Abgeordneter der NPD niederlegt. Quelle: Ostseezeitung, Schweriner Volkszeitung, LOBBI

17.03.2007 Wismar
In einem Neubaugebiet der Stadt kommt es vor einem Supermarkt zunächst zu einem Angriff auf einen alternativen Jugendlichen. Er wird von mehreren Rechten beschimpft, geschlagen und getreten. Später randalieren ca. 20 Rechte vor einem Proberaum einer örtlichen Punkband und bedrohen mehrere Jugendliche. Es kommt zu einer Auseinandersetzung mit mehreren Verletzten. Der Vater eines Betroffenen erhebt in einem Presseartikel schwere Vorwürfe gegen die Örtliche Polizei und Stadtverwaltung. Quelle: Ostseezeitung, LOBBI

17.03.2007 Stralsund
Vor einem alternativen Jugendtreff werden mehrere Personen von rechten Fußballfans bedroht und beleidigt. In der Nacht werden dann die Scheiben des Cafes eingeschlagen. Dabei werden auch ein Hakenkreuz geschmiert und NPD Flyer zurückgelassen. Quelle: LOBBI

03.03.2007 Wismar
In der Hansestadt wird ein Bistro mit Hakenkreuzen, Sigrunen und rechten Parolen beschmiert. Quelle: Ostseezeitung, LOBBI

03.03.2007 Bellin - Landkreis Uecker - Randow
Drei ortsbekannte Rechtsextreme schlagen auf einen Jugendlichen ein, nachdem dieser zuvor gemeinsam mit anderen Jugendlichen in Ueckermünde-Ost Infoblätter der Linkspartei.PDS verteilt hatte. Quelle: Pressemitteilung: Die LINKE.PDS Kreisverband Uecker-Randow, Nordkurier

02.03. 2007 Stralsund
In die Eingangstür des Büros der Linkspartei.PDS wird von Unbekannten ein Hakenkreuz geritzt. Quelle: Ostseezeitung

01.03. 2007 Wismar In einem Neubaugebiet wird ein Student aus dem Sudan von drei Personen zunächst rassistisch beschimpft und am Weitergehen gehindert. Anschließend wird er mit einer Bierflasche geschlagen. Der Haupttäter ist ein Insasse der JVA Neustrelitz der sich auf Hafturlaub befindet. Quelle: Ostseezeitung, LOBBI

Februar

11.02.2007 Neustrelitz
Wiederholt wird im Büro des Landtagsabgeordneten Torsten Koplin der Linkspartei.PDS eine Fensterscheibe eingeschlagen. Quelle: LOBBI, Nordkurier

Januar

13.01.2007 Wismar
In der Nacht vom 13. zum 14.1.2007 werden bei einem alternativen Kultur- und Wohnprojekt zum wiederholten Mal die Scheiben eingeschmissen. Nur durch Glück werden keine Gäste der stattfindenden Veranstaltung verletzt. Ein vor dem haus parkendes Auto wird durch einen Gullydeckel stark beschädigt. In der Vergangenheit kam es aus der rechten Szene immer wieder zu Drohungen gegen das Projekthaus. Quelle: Ostseezeitung, LOBBI

02.01.2007 Neustrelitz - Landkreis Mecklenburg - Strelitz
In der Silvesternacht wird wiederholt eine Scheibe der Neustrelitzer Kreisgeschäftsstelle der Linkspartei.PDS eingeschlagen. Diese war in der Vergangenheit mehr als eine dutzend Mal das Ziel von Zerstörung Quelle: Nordkurier, Lobbi e.V.

01.01.2007 Rostock
In der Rostocker Innenstadt wir eine junge Frau in den frühen Morgenstunden von drei Rechten angegriffen. Sie wird mehrfach mit einem Schlagstock attackiert und erleidet Verletzungen die in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden müssen. Quelle: LOBBI

Kontakt

[mehr]



Rechte Übergriffe melden

Unterstützung



 futureproject